Die Heilerin im Woid - Claudia Leandra

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Dunkle Wesen

Spiritualität > Spirits
 

Dunkle Wesen oder negative Energien

Negative Energien gibt bzw. gab es in unterschiedlichster Art auf Mutter Erde. Deren gesamtes Potential existiert jedoch nicht mehr, da dieses Energiefeld aufgrund der Schwingungserhöhung (siehe Erwachen) zusammengeschmolzen ist. Dieses Potential bestand aus den angesammelten negativen Energien aus unseren Emotionen, unseren Gedanken und dergleichen (incl. Flüchen und Verwünschungen), aus denen sie ja erschaffen wurden. Was jetzt noch existiert wurde oder wird neu durch uns erschaffen und hat keine Kraft mehr, da deren "Ladestadion" fehlt - deshalb sollten wir das Thema auch in unseren Köpfen loslassen. Die dunklen Wesen dagegen haben ihre Macht bereits verloren und müssen das nur noch realisieren.

Negative Energien können zwar nicht mehr in unserem Energiekörper wirken oder diesen besetzen, uns jedoch unter Umständen Energie entziehen oder um uns herumfliegen, das sich für unser Empfinden seltsam anfühlen kann. Ganz wichtig ist zu wissen, dass im Zuge des Resonanzgesetzes ja nur das zu uns kommt, was wir ausgestrahlt haben, d.h. wenn wir Schlechtes ausstrahlen oder tun, dann kommt das auch zurück zu uns, meist jedoch zeitversetzt und in einer anderen Form. Außer es ist unsere Aufgabe diese Energien aufzulösen, dann begegnen wir ihnen ohne es ausgestrahlt zu haben.

Der größte Schutz vor diesen Energien ist die Liebe, da sie die höchste Schwingung hat und auch durch nichts kaputt gemacht werden kann. Deshalb ist es so wichtig, die Liebe in uns zuzulassen (siehe unter Gefühle). Auch können die Spirits um Hilfe gebeten werden, indem man einfach um Liebe bittet. Mit steigender Schwingung des Menschen kann der Mensch selbst aber ohnehin nicht mehr durch diese Energien beeinträchtigt werden, da die niedrig schwingenden negativen Energien sich nur an niedrigschwingenden Menschen festbeißen können. Das ist in etwa so, wie wenn man den Eingang eines Hauses sucht, dass keine Türen hat und deshalb draußen bleiben muß. Wir sollten uns aber nicht mehr auf diese Energien einlassen oder sie gar selbst erschaffen, sondern lieber den lebensbejahenden Weg der Freiheit mit der Liebe wählen.

Was jedoch auftreten kann sind Fehlinterpretationen als negative Energien:

  • Wenn sich Menschen begegnen, deren Energien extrem unterschiedlich sind, weil der eine sehr niedrig und der andere sehr hoch schwingt, dann kann der niedrig schwingende Mensch ein undefinierbares Gefühl bekommen. Wenn er das Gefühl dann nicht zuordnen kann, kann es passieren, dass er irrtümlicher Weise die Empfindung den dunklen Energien zuordnet. Das ist aber nicht richtig. Vielmehr könnte er sich glücklich schätzen einen hochschwingenden Menschen in seiner Nähe zu haben, denn diese strahlen ja automatisch hohe und lichtvolle Energien ab. Das ist in etwa so wie mit dem Selbstwertgefühl: Wenn jemand kein Selbstwertgefühl hat und sich immer schlecht und klein fühlt, aber dann plötzlich jemanden gegenübersteht, der ein gutes Selbstwertgefühl hat, dann kann das Angst machen, weil er meint wegen dieser Person seinen Job oder Partner etc. verlieren zu können.

  • Verstorbene, die noch nicht ins Licht gegangen sind können seltsam auf uns wirken, wenn wir nicht wissen, was das genau ist.

  • Man kann die Spirits jetzt leichter fühlen und das kann verwirren.


Dieses gesamte Thema wird nach dem umfassenden Aufstieg enden, denn dann kommt die Liebe an die Macht (siehe Erwachen).

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü