Die Heilerin im Woid - Claudia Leandra

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Jesus Christus

Spiritualität > Spirits
 

der Sohn Gottes, kam auf die Erde, um uns die bedingungslose Liebe zu bringen.

Jesus Christus (original: Jeshua) ist für alle da, unabhängig von religiösen Beweggründen, Geschlecht, Nationalität und ähnlicher menschlicher Bewertungsmaßstäbe, denn Jesus Christus bewertet nicht. Vielmehr liebt er jeden einzelnen von uns in einer Dimension, die einzigartig und unermesslich ist. Wir können ihn überall begegnen, wir brauchen kein spezielles Ritual und auch keine besondere Stimmung etc. Er ist da, wenn wir ihn rufen.

Jesus Christus begleitet uns, wenn es uns gut geht und auch, wenn es uns nicht gut geht
- dann kann es sein, dass er uns sogar ein Stück weit trägt und uns damit tröstet. Er hilft uns - wie die anderen Spirits – jedoch nur dann, wenn wir das wollen, denn er respektiert unseren freien Willen und dann darf er auch gar nicht eingreifen.

Er hat die klarste Ausrichtung auf bedingungslose Liebe
, die uns nicht nur Kraft, Vertrauen, Hoffnung und Mut gibt, sondern auch Mitgefühl, Geborgenheit, die Leichtigkeit und das Gefühl angekommen zu sein, zu erkennen, was wir wirklich wollen und die tiefe Verbundenheit zu spüren. Zudem ist die Schwingung der bedingungslosen Liebe auch die Schwingung der Heilung.

Jesus Christus vereint die höchsten Ideale in Perfektion: Die Wahrheit und die bedingungslose Liebe.
Zudem hat er in der spirituellen Welt auch noch einen anderen Namen: Lord Sananda und bildet mit Lady Nada, die als Maria Magdalena inkarniert war, ein Paar.

Jesus Christus wird aber leider auch für alles Mögliche verantwortlich gemacht, für das er gar nichts kann. Wenn Menschen schlechten Herzen sind, dann machen sie schlechte Taten (die macht also nicht Jesus, sondern die Menschen selbst), die jedoch immer auf sie zurückkommen (siehe Karma) – wobei sie die Zusammenhänge nicht erkennen und dann schnell Jesus Christus für alles Negative verantwortlich machen.

Das ist sehr schade, denn Jesus Christus bestraft niemanden und tut auch niemanden weh. Er mag auch nicht, wenn sich Menschen um ihm zu gefallen selbst bestrafen oder zu rituellen Zwecken ans Kreuz nageln lassen etc. – das sind alles Ego-Spielchen der Menschen, in denen sie sich selbst gefangen halten. Jesus Christus ist nicht gekommen um Leid zu bringen oder uns Angst zu machen! Vielmehr ist er gekommen, um uns aus unserem emotionalen Gefängnis in die Freiheit und den Frieden zu führen, Jesus Christus ist gekommen um die bedingungslose Liebe zu bringen!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü