Die Heilerin im Woid - Claudia Leandra

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Reisen

Archiv

Reisen, ob nun privat oder beruflich, ob nun wenige Tage oder über mehrere Jahre hinweg bedürfen mehr oder weniger intensiver Vorbereitung. Aus diesem Grund findest du hier wichtige Eckpunkte, damit du Freude in einem Gastland hast.

Deutsche Institutionen im Ausland

Botschaft

Stellt die Repräsentanz der deutschen Regierung im Ausland dar und erfüllt politische Aufgaben.

Konsulat

Unterstützt deutsche Bürger in ihren Belangen. Ist oftmals in die deutsche Botschaft eingegliedert.

Auslandshandelskammer

Ist im Auftrag der deutschen Regierung im Bereich der Wirtschaft tätig und unterstützt deutsche Unternehmen.  

 

Länderinformationen und ähnliches

Auswärtiges Amt

Das Auswärtiges Amt bietet zahlreiche, das Ausland betreffende Informationen.

Reisevorbereitung

Leben und Arbeiten im Ausland, Woman welcome Woman, Zentrale Auslandsvermittlung,

 

Papiere und ähnliches

Pass

Ausreichend gültig? Visa zeitig beantragen! Wenn du im Gastland bist und dein Visa ist abgelaufen, dann zuerst bei der deutschen Botschaft um Rat fragen! Sind im Reisepass Stempel drin, die bei der Einreise ins Gastland ggf. nicht erwünscht sind, dann ggf. 2. Reisepass beantragen.

Passbilder

Genügend mitbringen für Visen, Permits etc., ggf. Ländertradition beachten z.B. Bild mit Kopftuch für Frauen etc.

Führerschein

Ein internationaler Führerschein ist in vielen Ländern außerhalb der EU zusätzlich zum nationalen Führerschein mitzuführen! Diesen zeitig beantragen, er ist nur 3 Jahre gültig, dann ist eine Neuausstellung erforderlich.

Impfpass

Sind Standardimpfungen noch aktuell oder will man sich überhaupt impfen lassen? Impfen ist eine persönliche Angelegenheit und sollte selbst entschieden werden, ob oder ob nicht. Denn bei etwaigen Schäden hast du Probleme, niemand sonst. Es gibt Länder, die bei der Einreise Impfungen vorschreiben. Tropeninstitute machen eine Tropentauglichkeitsuntersuchung, falls erforderlich.

Blutgruppenausweis

Erhält man bei einer Blutspende hierzulande. Ist sinnvoll mitzuführen, falls diese mal benötigt wird, vor allem wenn es in einem Gastland nicht so sauber ist.

Nützliches

Das Bilderwörterbuch point it ist immer sinnvoll, wenn man die Landessprache nicht kann; Landkarten besorgen, falls kein Internetempfang (nur sehr selten) und man keine Karten auf dem Smartphone hat; Dokumente eingescannt und im überall  zugänglichen Mailfach abgespeichert ist sinnvoll bei Verlust! Im Gastland immer Visitenkarte des Hotels in Landessprache und z.B. in Englisch sowie Original oder Kopie des Personalausweises dabei haben, zudem ggf. Telefonnummer für Notruf und Krankenhaus.

Fristen

Ggf. an Fristverlängerung in Deutschland denken z.B. bei der Steuererklärung.

Finanzen

Bankkonto bei Direktbank ermöglicht gebührenfreies Geldabheben im Ausland z.B. bei ING DiBa. Im Gastland nur Geldscheine in Landeswährung bei sich haben und Devisen nicht mischen (mindert ggf. in gefährlichen Ländern die Entführungsgefahr). Währungsrechner.

 

Anreise

Fliegen

Kurz vor Abflug überpüfen, ob der Flug Verschiebung hat oder nicht. Bei Flugangst: Ablenken, an schöne Ankunft oder was Nettes denken, Blick auf ruhigen Gegenstand richten, mit vertrauter Person fliegen, Musik hören, Film anschauen oder auf langsames Essen konzentrieren. Gepäck mit Koffergurt/ Aufkleber etc. versehen, mindert die Verwechslungsgefahr. Nur ins Handgepäck, was auch rein darf (verboten ist die "Flüssigkeitsthematik" und scharfe sowie stumpfe Gegenstände (Nagelschere, Golfschläger etc.), Papiere ggf. im Bauchgurt aufbewahren, Kamera, Handy etc. Pulli und Halstuch etc. mit ins Flugzeug nehmen, da es in der Flugkabine recht frisch sein kann und Schuhe ausziehen, da die Füsse bei langen Strecken anschwellen können. Bei Jetlag: Rhythmus möglichst gleich bei Ankunft versuchen anzupassen, d.h. bis abends wachhalten (keine Siesta) und ggf. im Freien aufhalten wegen Lichtanpassung, leichte Bewegungen und leichtes Essen.

Hygiene

Auf Reisegrößen verzichten, stattdessen aus großer Flasche (die Zuhause bleibt) in kleines, mehrmals benutzbares Plastikfläschchen umfüllen. V.a. in ärmeren Ländern: Möglichst biologisch abbaubare Artikel benutzen - manche Länder haben keine oder keine so tollen Kläranlagen wie wir und dann landet das Abwasser doch im Grundwasser, im Fluß oder gar im Meer.

Kinder

Beim Fliegen: Bei Buchung mitangeben ggf. gibt es Mutter-Kind-Plätze mit mehr Beinfreiheit, Kinderessen bestellen, für Druckausgleich bei Start und Landung Kaugummi, Schnuller etc. geben, Schmusedecke dabei haben, eigene Lieblingsmusik, Spiele: Ich sehe was, was du nicht siehst, Ich packe meinen Koffer (Wortschlange bilden, indem jeder Beteiligte den Satz wiederholt und ein Wort anhängt), Ja/Nein-Spiel (einer wird so lange gefragt, bis als Antwort doch ein verbotenes Ja/Nein herausrutscht, dann wechseln), Autokennzeichen mit anderen Wörtern kombinieren etc.

Klima

Bei Hitze nicht kalt duschen, sondern wenn möglich lauwarm, da hier die Poren sich leichter öffnen zum Kühlen. Bei kaltem Duschen reagiert der Körper dagegen mit Themperaturanhebung, also steigert das Problem noch. Atmungsaktive Kleidung tragen.

Nahrung

Leicht verdauliche kleine Mahlzeiten wählen, auf Alkohol/Kaffee/Zigaretten etc. verzichten, Vegetarier/Veganer/Diabetiker sollen/müssen bereits bei Flugbuchung entsprechende Hinweise mit angeben, Körper langsam an die Nahrung des Gastlandes gewöhnen und v.a. viel trinken und alles ruhig angehen! Ansonsten gilt: cook it, peel it or forget it! V.a. bei Geschäftsessen darauf achten, was du verträgst und was nicht.

Schaukelei

Niedrig: Vorne im Auto, Bus und Zug mit Blick in Fahrtrichtung; in der Mitte eines Schiffes; auf Tragflächenhöhe im Flugzeug.

Übernachtung

Für die erste Nacht ein Zimmer vor Ort reservieren und sich vom Flughafen abholen lassen entspannt das Ankommen. Ggf. vorher erkundigen, was ein Taxi vom Flughafen zu deiner Unterkunft kostet.

Uhrzeit

Zeitverschiebung bedenken Weltzeituhr.

Zug

Platz in der Nähe des Ein-/Ausstiegs suchen bzw. buchen, v.a. in Indien, Sri Lanka etc., da dort die Fenster vergittert sind und bei Unfall/Brand es eng werden könnte mit der Flucht. Wasserflasche/Getränk nie unbeaufsichtigt stehen lassen z.B. beim Gang auf die Toilette, wenn man später weitertrinken möchte!

 

Verhaltensempfehlungen

Informieren, was pünktlich bei geschäftlich organisierten Privatessen etc. bedeutet - genaue Zeit, einige Minuten vorher oder zwei Stunden nachher?

Tolerant sein, nicht lästern, besonders dann nicht, wenn der Gastgeber deutsch versteht!

Nicht überall ist alles so stabil wie in Deutschland. D.h. ein Geländer auf einer Fähre kann schon mal zu einer Schwimmeinlage einladen oder ein Duschhahn den Finger einklemmen!

Auf Begrüssungsfloskeln und -rituale achten! Auf jedes Land neu einstimmen, selbst wenn man in einem anderen Land bereits erfolgreich agiert hat. Fein- und Taktgefühl zeigen!

Geschenke an Geschäftsfreunde: Nicht zu voluminös und nicht zu wertvoll, kleinere Werbegeschenke mit Firmenlogo (Firmenprospekt, Kalender, Kulis, Klassik-CD etc.). Große Geschenke zwischen Verantwortungsträgern werden schon mal als Foto dokumentiert. Festivitäten beachten.

Nie Muslime während dem Fastenmonat Ramadan tagsüber zum Essen/Trinken einladen!

Nie blind irgendwo hingreifen oder hintreten, es könnte sich ja z.B. eine Schlange unter dem Stein versteckt haben. Ggf. bei Kurzbesuchen Vegetarismus vorgeben, dann bekommt man diese (oder weitere Leckereien z.B. gebratene Ameisen) nicht ungefragt als schmackhaftes Dinner.

Männer sollten sexeln mit Einheimischen sein lassen, denn manche werden gezielt fotografiert und dann erpresst. Zudem gibt es bereits genug ausgestoßene Frauen und Mischlingskinder.

Trinkgeld in Hotels u.ä.(außer Euroland): In Landeswährung geben und nicht in Euro, schon gar nicht in Euro-Münzen! Bei längerem Aufenthalt Trinkgeld zwischendurch geben, dann hat man selbst noch etwas davon.

 

Rückkehr nach Deutschland

Damit es keinen Kulturschock gibt, v.a. nach längerem Aufenthalt in einem Schwellen- oder Entwicklungsland, sollten wir bedenken, dass die Zeit auch in Deutschland nicht stehen bleibt - also sollten wir sie auch nicht festhalten bzw. an alten Zeiten vor dem Auslandsaufenthalt festhalten. Der Umgang mit anspruchsvollen Themen im Gastland führt zusätzlich meist dazu, dass die Probleme und auch Beziehungen etc. hierzulande neu bewertet werden, was normal ist. Damit wir nicht zu sehr entwöhnt werden, ist ein regelmäßiger Kontakt zu Familie und Freunden in Deutschland zu empfehlen um auch über die Entwicklungen hierzulande informiert zu sein. Dazu ist ein freies E-Mail-Fach, das von überall genutzt werden kann vorteilhaft. Telefonate via Skype etc. sind v.a. mit Kamera eine nette Abwechslung. Sich auf Deutschland freuen ist auch eine feine Sache. Manchen erleichtert zudem der Besuch von Reise- oder Auslands-Stammtischen das Ankommen - oder ggf. selbst einen gründen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü